Wohin fließt unser Schmutzwasser aus der Toilette, der Wanne usw.?

Zum vergößern, auf das Bild klicken

Zuhause wird viel Wasser gebraucht, das Schmutzwasser fließt durch Rohre ab und gelangt tief unter der Erde in die Kanalisation zusammen. Dieses Abwasser wird zur Kläranlage geleitet. Dort beginnt die Reinigung.

Zuerst gibt es einen großen Rechen, an dem grobe Schmutzteile wie Holz oder Papier und Abfälle die eigentlich nicht dahin gehören hängen bleiben. Das kann man sich wie ein großes Sieb vorstellen. Dann kommt das Wasser zum Sandfang. Dort sinken kleine, schwere Teile zu Boden und werden abgepumpt. Weiter geht’s zum Vorklärbecken. Dort fließt das Wasser ganz langsam und es werden Fette und Öle, die an der Oberfläche schwimmen, abgesaugt. Außerdem sinken die übrigen schweren Teile zu Boden. Das Wasser gelangt dann in das Belebungsbecken. Dort werden bestimmte Bakterien und viel Sauerstoff ins Wasser gemischt. Die Bakterien vermehren sich mithilfe des Sauerstoffs und „fressen“ sozusagen die im Wasser gelösten Stoffe auf. Wenn das Wasser aus dem Belebungsbecken kommt, ist es schon ziemlich sauber. Jetzt folgt noch das Nachklärbecken. Dort setzen sich die Bakterien wieder ab und der letzte Schmutz sinkt zu Boden. Jetzt ist das Wasser sauber genug und kann in den Neckar geleitet werden. Das Wasser ist wieder im natürlichen Wasserkreislauf. Und der Schmutz und Schlamm, der aus dem Wasser geholt wurde, landet im sogenannten Faulturm und rottet vor sich hin.

Lena Bandtel