2007

Newsarchiv 2007

• 13.11.07

Inbetriebnahme der ersten klärgasbetriebenen Brennstoffzelle in Baden-Württemberg im Klärwerk Stuttgart-Möhringen

Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster hat am 13. November gemeinsam mit Vertretern des Bundes, des Landes und der Kooperationspartner die erste klärgasbetriebene Brennstoffzelle in Baden-Württemberg im städtischen Klärwerk Stuttgart-Möhringen in Betrieb genommen. Bisher wurde dort in einem Blockheizkraftwerk Strom und Wärme aus dem Klärgas erzeugt. Die für rund 3,6 Millionen Euro installierte neue Anlage ist wesentlich umweltfreundlicher, da sie bei höherem Wirkungsgrad bezüglich der Stromerzeugung deutlich weniger CO2 in die Atmosphäre abgibt.

Die Pilotanlage wurde vom Amt für Umweltschutz der Landeshauptstadt Stuttgart als Forschungsvorhaben angestoßen. Die bisher für Erdgasbetrieb entwickelte Hochtemperatur-Brennstoffzelle (HotModule-Brennstoffzelle) sollte so weiter entwickelt werden, dass sie für Sekundärgase wie Klärgas verwendet werden kann. Die elektrische Leistung der Brennstoffzelle sollte zudem erstmalig auf über 250 kW, gesteigert werden. Das Ergebnis sollte in der Praxis erprobt werden.

Weitere Informationen:
Bildgalerie Einfahren der Brennstoffzelle am 23.07.07
Bildgalerie zur Inbetriebnahme der Brennstoffzelle
Presseinformation Inbetriebnahme
www.stuttgart-baut.de


• 07.11.07

Kanalführung der DJU (Deutsche Journalisten Union)
Details zum Ausflug der DJU ins Kanalnetz der Landeshauptstadt

Weitere Informationen:
Ausflug der DJU ins Kanalnetz


• 18. und
19.10.07

Wandtafelausstellung anlässlich der DWA-Landesverbandstagung Baden-Württemberg mit Fachausstellung in Pforzheim.

Weitere Informationen:
www.dwa-bw.de


• 06.10.07

"Stuttgart baut - im Hafen". Eine Veranstaltung zur Besichtigung des Hafengeländes und den dortigen Bauaktivitäten. Die Durchführung erfolgte gemeinsam mit der Stuttgart-Marketing GmbH und der Hafen Stuttgart GmbH.


• 22.09.07

Baustellenbesichtigung HKW S-Mühlhausen


• 01.08.07

Große Kanalführung. Treffpunkt SES Informationszentrum im Neckartor. Die Durchführung erfolgt mit freundlicher Unterstützung der Stuttgart-Marketing GmbH.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Pressemitteilung "Stuttgart unterirdisch"


• 21.07.07

Das Gruppenklärwerk in Ditzingen feierte das 40-jährige Bestehen mit einem Tag der offenen Tür.

Erst strömte der Regen, dann die Besucher.

Das Gruppenklärwerk Ditzingen,
ein Gemeinschaftsklärwerk der Landeshauptstadt Stuttgart und der Stadt Ditzingen, veranstaltete anlässlich seines 40 jährigen Bestehens am Samstag, den 21. Juli 2007 von 10.00 bis 17.00 Uhr einen Tag der offenen Tür.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Gedicht von Martin Heinrich
Nachbericht zum Tag der offenen Tür


• 04.07.07

Große Kanalführung im Hauptsammler Nesenbach


• 13.06.07

Einweihung Wirbelschichtofen 3 im Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen

Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster und Tanja Gönner, Ministerin für Umwelt in Baden-Württemberg haben am 13. Juni den Neubau der Wirbelschichtverbrennungsanlage im Hauptklärwerk Mühlhausen in Betrieb genommen.

Das Hauptklärwerk ist das größte Klärwerk der Landeshauptstadt und reinigt das Abwasser von insgesamt 1,2 Millionen „Einwohnerwerten“. Der Einwohnerwert setzt sich aus tatsächlichen Einwohnern und der auf Einwohner umgerechneten Belastung des Abwassers von gewerblichen Betrieben zusammen. Das Klärwerk arbeitet nach dem Verfahren der mechanisch-biologischen Abwasserreinigung zur weitgehenden Stickstoff und Phosphorelimination. Eine Sandfiltration als letzte Stufe der Abwasserreinigung entnimmt dem Abwasser die letzten Schwebstoffe. Die anfallenden Reststoffe wie Klärschlamm, Rechengut und Fett werden direkt im Hauptklärwerk einer thermischen Verwertung, der Klärschlammverbrennung, zugeführt.


Weitere Informationen:
Presseinformation
Umweltministerium Baden-Württemberg "Pressemitteilung"

Stuttgart baut "Wirbelschichtofen 3"


• 09.06.07

Kinderumwelttag auf dem Stuttgarter Schloßplatz.

Bildgalerie


• 06.06.07

Ausstellung im Informationszentrum Stadtentwässerung


• 12.05.07

Baustellenbesichtigung HKW S-Mühlhausen.


• 03.05.07

Studenten der HfT Stuttgart erhalten einen Einblick in die Abwasserbeseitigung der Stadt Stuttgart

Am 03. Mai 2007 bekamen wir, eine Gruppe von Studentinnen und Studenten des Fachbereiches Bauingenieurwesen, mit Vertiefungsrichtung Wasser und Verkehr, der Hochschule für Technik Stuttgart, die Gelegenheit, einen kleinen Einblick in die Abwasserbeseitigung der Stadt Stuttgart zu bekommen.

Auf unserem Programm standen die Besichtigung des Regenüberlaufbeckens "Schwanenplatz", sowie die Begehung eines Kanals am "Neckartor?". Am Regenüberlaufbecken "Schwanenplatz" wurde uns durch Mitarbeiter der SES die Funktionsweise dieses Bauwerkes genau erläutert. Im Anschluss daran durften wir das Becken begehen, um so einen besseren Eindruck über Funktion und Größe dieses Regenüberlaufbeckens zu erlangen. Auch die Funktion einer so genannten "Spülkippe" wurde uns praktisch vorgeführt. Im Kanal am ?Neckartor? wurde uns die Arbeit der Kanalarbeiter näher gebracht. An dieser Stelle möchten wir unseren Respekt für diese Arbeit aussprechen. Wieder aus dem Kanal ausgestiegen besuchten wir das SES-Infozentrum, wo uns die Stadtentwässerung der Stadt Stuttgart, durch Mitarbeiter der SES und einen Kurzfilm, weiter veranschaulicht wurde. Durch diese Exkursion wurden die theoretischen Ansätze aus der Vorlesung Abwassertechnik III von Herrn Dipl.-Ing. Ulrich Haas veranschaulicht und vertieft. Hierfür danken wir dem Team der SES.

Weitere Informationen:

Exkursionsbericht


• 29.04.07

7. Internationales Kinderfest "23 Nisan" auf dem Marktplatz Stuttgart. Weitere Informationen:
www.internationales-kinderfest.de
www.eata.info/bawue


• 22.03.07

Die Stadtentwässerung Stuttgart SES weist auf den Tag des Wassers hin. 1992 haben die Vereinten Nationen den 22. März zu diesem besonderen Tag ausgerufen. Die Vereinten Nationen wollen damit das Bewusstsein schärfen, dass Wasser die Grundlage aller Lebensformen ist. Das Motto des diesjährigen Tages lautet: „Wasserknappheit bewältigen - Coping With Water Scarcity".


• 07.03.07

Große Kanalführung im Hauptsammler Nesenbach
zum "Tag des Wassers"


Nahezu 100 Personen konnnten am 7.3.2007 das Abwasser im Hauptsamnmler Nesenbach schnuppern. Aus Indonesien, England, Bulgarien, Berlin, Ludwigsburg, Ditzingen, Überlingen am Bodensee und natürlich auch aus Stuttgart kamen die Besucher und ließen sich das Ereignis nicht entgehen, in den Hauptsammler Nesenbach einzusteigen und diesen ein Stück zu durchlaufen. Ganz in weiß gekleidet mit Gummistiefeln, Handschuhen, Helm und Sturmleuchte bestückt, stiegen die interessierten Teilnehmer hinab in das Reich der Ratten - diese waren aber auf Urlaubsreise - und durchstreiften einen Teil des Hauptsammlers unter der fachkundigen Führung von Opa Heinz, alias Heinz Proske samt seinen Helfern. Am Ende war die Meinung dann superlativ: Super, Klasse, Toll, gut organisiert.


Weitere Informationen:
Bildgalerie


• 01.01.07

Das neue Abwassergebührensystem – ein Weg zu gerechteren Gebühren

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat zum 1. Januar 2007 ein neues Abwassergebührensystem eingeführt. Die bisherige Abwassergebühr wird in eine Schmutzwasser- und eine Niederschlagswassergebühr aufgeteilt. Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Stuttgart möchte mit der Einführung des neuen Systems für gerechtere Abwassergebühren sorgen.

Die Gebühr für Abwasser wurde bisher allein nach dem Frischwasserbezug erhoben. Das neue Abwassergebührensystem basiert auf zwei getrennten Berechnungsgrundlagen: Die Schmutzwassergebühr wird nach der bezogenen Frischwassermenge bemessen. Die Niederschlagswassergebühr richtet sich nach den bebauten und befestigten Flächen eines Grundstücks, sofern diese an den öffentlichen Kanal angeschlossen sind. Es wird damit keine zusätzliche Gebühr erhoben, sondern die bestehende Abwassergebühr verursachergerecht aufgeteilt.

Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühren werden also nach der tatsächlich in Anspruch genommenen Benutzung der öffentlichen Abwasseranlagen berechnet. Die Größe der bebauten und befestigten Flächen bestimmt die Höhe der Niederschlagswassergebühr.

Downloads zum Thema

Merkblatt Regelgrundstück
Flächenerfassungsbogen Regelgrundstück
Merkblatt Sondergrundstücke
Flächenerfassungsbogen Sondergrundstück
Niederschlagswassergebührensatzung 2010 NwGebS
Schmutzwassergebührensatzung Fassung 2010
Abwasserbeseitigungssatzung vom 26.10.2006
     


Auskünfte zum Thema

Telefonische Auskünfte zur Niederschlagswassergebühr erhalten Sie hier:

Stadtkämmerei der Stadt Stuttgart
Telefon: 07 11/216-63 29

Tiefbauamt der Stadt Stuttgart, Eigenbetrieb Stadtentwässerung,
Abteilung Entwässerung
Telefon: 07 11/216-802 04

Nach oben