Umweltschutz

Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Stuttgart (SES) mit seinen 326 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 25 Auszubildenden sorgt seit vielen Jahren nicht nur zuverlässig und kostengünstig für eine geordnete und störungsfreie Abwasserbeseitigung in der Landeshauptstadt, sondern setzt sich auch aktiv für den Schutz der Umwelt ein. Das Ziel ist es, Gewässer, Luft und Boden durch eine moderne Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung sowie Abwasserreinigung und Klärschlammbehandlung nachhaltig zu schützen. Die hohe Qualität unserer Gewässer wäre nicht denkbar ohne die konsequenten baulichen und betrieblichen Verbesserungen des Kanalsystems, der Regenwasserbehandlungsanlagen und der Klärwerke. Emissionsmessungen verbunden mit einem neuen Berichtswesen zeigen die ständig weiter abnehmenden Umweltbelastungen auf.

Große Anstrengungen hat die SES aufgrund von Zielsetzungen der Wasserrahmenrichtlinie beim verstärkten Phosphorabbau in ihren vier Klärwerken und beim Ausbau der restlichen Regenüberlaufbecken und Regenüberlaufkanäle unternommen. Parallel hierzu trugen Renaturierungsmaßnahmen an Feuerbach und Ramsbach zu einer strukturellen Verbesserung der Gewässermorphologie bei.

Besonders erwähnenswert ist die kürzlich von der Universität Stuttgart und dem SES-Zentrallabor fertiggestellte und vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft geförderte Studie zur Reduzierung von Spurenstoffen in der Körsch.

Die Arbeit der SES ist Umweltschutz auf hohem technischem Niveau. Die Daten und Fakten hierzu finden Sie im aktuellen Umweltbericht. Lassen Sie sich durch diesen informativen Umweltbericht für Ihre eigene Arbeit inspirieren und motivieren.

       

    Nach oben