Die Schmutzwasser-Entgelte und die Niederschlagswasser-Gebühren werden ab 1. Januar 2022 gesenkt

Ungeplante Mehrerlöse und ein weiterhin freundliches Zinsniveau tragen in der Kalkulation für 2022 dazu bei, dass das Schmutzwasserentgelt von 1,69 EUR/m³ auf 1,66 EUR/m³ und die Niederschlagswassergebühr von 0,73 EUR/m² auf 0,70 EUR/m² zurückgeht.

Bezahlbare Gebühren und eine umweltgerechte, nachhaltige, gemeinwohlorientierte Stadtentwässerung für Stuttgart und das Umland sind unser Ziel. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr kümmern wir uns darum das Abwasser zum Wohle aller abzuleiten und zu reinigen.

Hierfür werden wir auch weiterhin alle notwendigen Investitionen einplanen und umsetzen. In den nächsten 10 bis 15 Jahren rechnen wir mit Investitionen in die Infrastruktur der Stadtentwässerung Stuttgart in Höhe von bis zu 1 Milliarde EUR. Ziel ist es, deren Erhalt, Erneuerung und Ausbau nachhaltig und generationenübergreifend zu gewährleisten – mit weiterhin bezahlbaren Abwassergebühren.

Ab 2023 werden wir statt Schmutzwasserentgelte künftig Schmutzwassergebühren veranlagen. Eine bereits beschlossene Änderung im Umsatzsteuergesetz würde für Sie als Kunde eine zusätzliche Belastung der Schmutzwasserentgelte um +19 % Umsatzsteuer bedeuten. Dies wird durch die Umwandlung in Schmutzwassergebühren zum 01.01.2023 vermieden.