Welttoilettentag 2020

Der Welttoilettentag wurde 2013 von den Vereinten Nationen als Welttag anerkannt und soll darauf hinweisen, dass es immer noch Länder auf der Welt gibt, in denen nicht jeder Mensch die Möglichkeit hat, eine Toilette aufzusuchen. Das Fehlen solcher hygienischen Sanitäranlagen wirkt sich negativ auf die Qualität des Trinkwassers aus und begünstigt das Ausbreiten von Keimen, Viren und Bakterien durch das verunreinigte Wasser.

In der industrialisierten Welt sind Toiletten Teil des Alltags und es fällt schwer, sich vorzustellen, wie es ist, keine aufsuchen zu können. Erst seit dem frühen 19. Jahrhundert gibt es in Deutschland Wasserklosetts. Bis dahin waren sogenannte Plumpsklos verbreitet. Erst seit den 1990er Jahren sind die sogenannten Tiefspüler, eine von rund 20 bestehenden Toilettenarten, am meisten verbreitet. Mit Einzug der Wasserklosetts wurden auch Kläranlagen gegründet, die Abwässer zum Schutz der Gewässer und damit auch der Bevölkerung reinigen.

Weitere Informationen:
Meldung auf www.stuttgart.de
www.welttoilettentag.de
www.stuttgart.de/abfall-abc (hier ist nachzulesen, wie welche Stoffe umweltgerecht entsorgt werden können)

Quelle: www.stuttgart.de | 19.11.20